Linz, 25.1.2017
Linzer Kulturszene setzt mit WurstvomHundBall Statement für vielfältiges OÖ

Mehr als 100 KulturarbeiterInnen und KünstlerInnen setzen mit dem 2. WurstvomHundBall ein Statement für die Vielfalt Oberösterreichs. Als Headliner sorgen Johann Sebastian Bass, bekannt als Songcontestteilnehmer und die Wiener Band At Pavillon für Stimmung, viele Djs und ein buntes Rahmenprogramm sorgen für einen abwechslungsreichen Abend. Wer mitfeiert, kann auch Gutes tun: An SOS Menschenrechte gehen Erlöse einer Kunsttombola, für die mehr als 150 Kunstwerke gespendet wurden. Der WurstvomHundBall findet am 4. Februar statt und beginnt pünktlich um 20:00 Uhr.

Da der erste WurstvomHundBall im Frühjahr 2016 ein so großer Erfolg wurde, war es für die OrganisatorInnen klar war, dass es 2017 zu einer Neuauflage kommen muss. Mehr als 500 Personen waren bei der Premiere gekommen, für heuer wird mit mehr als 600 Gästen gerechnet. Hinter dem Ball stehen die Kulturinitiativen Backlab, junQ.at, Stadtwerkstatt, derMob und die Linzer KAPU, die von vielen PartnerInnen aus Wirtschaft und Kultur unterstützt werden. Die Schirmherrschaft über den Ball übernimmt heuer erstmals Rainer Zendron.

Die Veranstaltung wird von Radio FRO und DorfTV live übertragen. Für besonderes Flair sorgt der traditionelle Sektempfang am Red Carpet, bei dem der Subchor die eintreffenden Gäste musikalisch begrüßt. Wenn unter Blitzlichtgewitter die Tore geöffnet werden, finden die Gäste eine gänzlich neue Gestaltung der Linzer Stadtwerkstatt vor. Mit Gold, Glitzer und Glamour ausgestattet wird das gesamte Haus in einem besonderen und ungewohnten Glanz erstrahlen, auch dank einer aufwendigen, eigens für den Ball konzipierten Lichtshow. Dazu passend gestalten die vollbärtigen Fearleaders Vienna eine Mitternachtseinlage der besonderen Art. Für kulinarische Genüsse sorgt die Solaris Cocktailbar und das schon traditionelle Würstelparadies. Und wer mit seinem Makeup nicht zufrieden ist, kann sich im eigens eingerichteten Beauty Salon noch hübscher machen lassen.

Die Motivation des Veranstaltungskollektivs begründet sich darin, den erstarkten rechten Kräften mit dem WurstvomHundBall eine klare Botschaft entgegenzuhalten: Wir haben keine Angst vor Vielfalt. Wir haben keine Angst vor Gleichberechtigung. Und wir haben keine Angst vor den Rechten selbst. Wir feiern daher das Leben, die Liebe und setzen ein Zeichen für eine pluralistische, moderne Gesellschaft, gegen Abschottung und Hass. Für eine Politik der Inklusion, gegen Ausgrenzung und Hetze. Für die Hoffnung und den Glauben an und den Willen zu einer besseren Zukunft, gegen die Rückkehr zu alten Zeiten.

Vorverkaufskarten sind im Solaris, Moviemento, Cafe Strom, Haarschneider Franz, Kulturbar Konrad, KAPU, NORD und der Buchhandlung Alex erhältlich.

Pressefotos zur freien Verfügung: